Johannes Stefan Versicherungen   09191/32100   Ihr Partner für Versicherungen in Forchheim

Johannes Stefan

Versicherungsmakler

09191/ 3 21 00

Zeitgemäß vorsorgen & versichern.

Infos & Tipps

Versicherungsmakler Johannes Stefan

Johannes Stefan

Hauptstraße 20

91301 Forchheim

Tel.:      09191/ 32100

Fax.:     09191/ 736 8 441

 Handy:  0151-50234884

E-Mail: makler@stefan-versicherungen.de


Versicherungsmakler Johannes Stefan


Aureus Golddepot Flex Edelmetall Sparplan


Aureus Golddepot: Einmalanlge oder Flexible Sparpläne Gold, Silber, Platin, Palladium

Vermögensaufbau mit dem Sparbuch?

Mit dem aktuellen Zins- und Inflationsniveau
werden Sie Jahr für Jahr "entspart".

Das bedeutet für Sie – Ihr Vermögen wird immer weniger wert.

Mit dem Kauf von Edelmetallen können Sie Ihr Vermögen gegen Inflation und sonstige Risiken absichern und gleichzeitig eine Investition in langfristige Preissteigerungschancen tätigen.

Um eine Streung der Risiken in ihrer Kapitalanlage zu gewährleisten, bietet ein sich hierfür ein Anteil ihrer Anlage in Edelmetallen an.

Mit unserem Partner – der Aureus Golddepot GmbH - können Sie bereits mit kleinen Beiträgen langfristig ein großes Vermögen aufbauen.

Wie das mit unseren maßgeschneiderten Angeboten genau geht, erkläre ich Ihnen gerne!


Gesetzliche Sozialversicherung einfach erklärt


Vorsorge und Versicherungen Raum Forchheim, Erlangen, Ebermannstadt und Bamberg. Über mich:

Vorsorge und Versicherungen Raum Forchheim, Erlangen, Ebermannstadt und Bamberg. Über mich:

Warum bin ich unabhängiger Versicherungsmakler?   Die sozialen Versicherungssysteme bieten uns heute im Gegensatz zu den früheren Generationen keinen ausreichenden Schutz mehr. Wer sich eine gute medizinische Versorgung wünscht, ist oftmals in der PKV besser gestellt als in der GKV. Die Leistungen der PKV sind in der Regel höher als die in der GKV. Die Prämien der PKV allerdings meist niedriger... [ mehr ]


Vorteile durch einen Versicherungsmakler!


Makler, Mehrfachagent oder Versicherungsvertreter?

Makler, Mehrfachagent oder Versicherungsvertreter?

Der Versicherungsvertreter arbeitet nur für eine Gesellschaft: Ein Versicherungsvertreter vertreibt Verträge für eine bestimmte Versicherungsgesellschaft. Dafür bekommt er vom Versicherer eine Provision. Der Vertreter muss dem Kunden das Versicherungsprodukt verkaufen, das sein Auftraggeber anbietet. Als Kunde können Sie also nicht zwischen verschiedenen Anbietern wählen, um den günstigsten Vertra... [ mehr ]


Versicherungen überprüfen lohnt sich

Versicherungen überprüfen lohnt sich

Verbraucher sollten es sich zur regelmäßigen Angewohnheit machen, vorhandene und eventuell infrage kommende Versicherungen immer wieder einmal zu überprüfen. Der anstehende Jahreswechsel ist sicherlich wieder ein guter Zeitpunkt dafür, zu kontrollieren, ob eine ausreichende Absicherung vorhanden ist. Zum einen geht es bei der Überprüfung sicherlich darum, dass gewährleistet, dass der gewünschte u... [ mehr ]


Darauf müssen Sie als Versicherungskunde achten

Darauf müssen Sie als Versicherungskunde achten

Wenn Sie Ihren Versicherungsschutz nicht gefährden wollen, müssen Sie einiges beachten. Schon vor Abschluss etwa einer Lebens-, Berufsunfähigkeits- oder privaten Krankenversicherung gilt: Die Fragen im Antragsformular nach Vorerkrankungen und aktuellem Gesundheitszustand sollten Sie unbedingt wahrheitsgemäß beantworten. Wenn man bei den Gesundheitsangaben schummelt, kann der Versicherer im Ernstfa... [ mehr ]


Das bringt das Pflegestärkungsgesetz II

Das bringt das Pflegestärkungsgesetz II

Jeder zweite Deutsche hat Angst, im Alter zum Pflegefall zu werden. Diese Befürchtung ist nicht unbegründet, denn im Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, irgendwann auf Hilfe angewiesen zu sein. Im zurückliegenden Jahr erhielten mehr als 2,6 Millionen Menschen Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung. In diesem Jahr dürften es noch deutlich mehr werden, denn zum Jahreswechsel ist das zwe... [ mehr ]


Das ändert sich 2017

Das ändert sich 2017

Das neue Jahr bringt nicht nur gute Vorsätze, sondern auch eine Reihe von Änderungen mit sich. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengestellt: Der Grundfreibetrag steigt auf 8.820 Euro im Jahr. Bis zu diesem Betrag bleiben Einkünfte steuerfrei. Für Verheiratete, die gemeinsam besteuert werden, verdoppelt sich der Freibetrag. Der Kinderfreibetrag wird um 108 Euro auf 7.356 Euro erhöht und das... [ mehr ]


Meine Lebensversicherung wird fällig. Was tun?

Meine Lebensversicherung wird fällig. Was tun?

Jedes Jahr zahlen Lebensversicherer in Deutschland gewaltige Summen an ihre Kunden. Im Jahr 2015 waren es stolze 82 Milliarden Euro – und damit immerhin zwei Drittel des Etats, über den das Bundesministerium für Arbeit und Soziales verfügt. Tag für Tag werden circa 225 Millionen Euro an Versicherte und ihre Angehörigen ausgezahlt. Den Löwenanteil steuern Leistungen aus ablaufenden Lebensvers... [ mehr ]


Wissenswertes zum Thema PKV Gratis E-Book

3D Cover_2_spiegelung


Wissenswertes über die PKV

Kostenloses ebook PKV


Geld sparen mit Versicherungen!

Hier erhalten Sie 10 Tipps wie Sie bei Versicherungen Geld sparen können!


10 Tipps wie Sie bei Versicherugen Geld sparen können!

gratis ebook


Pro Fit für Angestellte


Kranke Medizin?

Kranke Medizin?

Es klingt schon seltsam: Krankenkassen ermuntern Ärzte und Krankenhäuser, ihre Patienten kränker zu machen als sie sind, zumindest auf dem Papier. Auf diesem Wege wollen die Kassen mehr Geld aus dem Risikostrukturausgleich erhalten. Wenn aus einer depressiven Stimmung in der Abrechnung dann eine echte Depression wird, soll das 1.000 Euro mehr im Jahr bringen, berichtete der Chef einer großen Kasse... [ mehr ]


Private Krankenversicherung kostengünstig gestalten

Private Krankenversicherung kostengünstig gestalten

Vorzugsbehandlung beim Arzt, volle Erstattung für Medikamente, Anspruch auf modernste Behandlungsmethoden – Privatversicherte sind oft besser dran als Kassenkunden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den privaten Gesundheitsschutz preisgünstig zu halten.

Wer die Kosten seiner privaten Krankenversicherung senken will, kann beim Versicherer anfragen, welche kostengünstigeren Parallel-Tarife angeboten werden. Bei einer Verschlechterung der Alters- und Gesundheitsstruktur der Versicherten in einem bestimmten PKV-Tarif können die Beiträge spürbar teurer werden. Der Versicherer ist verpflichtet, auf Anfrage des Kunden über günstigere Paralleltarife zu informieren und den Wechsel in einen preiswerteren Tarif ohne Hürden wie etwa einer positiven Gesundheitsprüfung zuzulassen. Durch Verzicht auf bestimmte Leistungen wie zum Beispiel auf naturheilkundliche Behandlung, vollen Zahnschutz oder das Einzelzimmer in der Klinik lassen sich zusätzlich Beiträge sparen. Auch wenn man sich verpflichtet, vor Facharztbesuchen zunächst den Hausarzt zu konsultieren, wird die Privatversicherung oft günstiger. Für junge Selbstständige bieten die Unternehmen spezielle Elementar- oder Einsteigertarife an. Die Leistungen sind vergleichbar mit denen der gesetzlichen Kassen, die Prämien bezahlbar. Wenn die Ansprüche später wachsen, kann man ohne erneuten Gesundheits-Check in einen Tarif mit Topleistungen wechseln. Um den Beitrag gering zu halten, bieten viele Anbieter eine Selbstbeteiligung an. Als Versicherter zahlen Sie einen festen Teil Ihrer Gesundheitskosten dann selbst, in der Regel zwischen 200 und 1.000 Euro jährlich. Dafür sinken die Prämien um bis zu 30 Prozent. Thema Beitragsrückerstattung: Wer seinen Versicherer ein Jahr lang keinen Cent kostet, erhält oft einen bis drei Monatsbeiträge zurück. Vorsorgeuntersuchungen werden dabei nicht angerechnet. Tipp: Wenn Sie den Einstieg in die Private oder den Wechsel zu einem bestimmten Versicherer planen, sollten Sie prüfen, wann die letzte Beitragsanpassung stattgefunden hat – Es ist gar nicht schlecht, wenn erst kürzlich die Prämien erhöht wurden, dann bleiben sie voraussichtlich für eine gute Weile stabil.


Beispiel: Tarif Start für Angestellte und Arbeitnehmer


PKV Versicherungspflichtgrenze 2017

Versicherungspflichtgrenze steigt 2017 wie schon in den Vorjahren. Die Versicherungspflichtgrenze steigt 2017um 1.350 Euro auf 57.600 Euro brutto jährlich an. Damit muss ein Arbeitnehmer, der in die aus der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wechseln möchte, nun 4.800 Euro monatlich verdienen. Dies sind 112,50 Euro mehr  als noch 2016. Ein Problem könnnte der Anst... [ mehr ]


Beitragsrückerstattung bei leistungsfreiheit im Tarif der PKV

Auch hier handeln dIe privaten Krankenversicherer nach ganz unterschiedlicchen Modellen. Hier drei von vielen Möglichkeiten: Beispiel 1 : Im Rahmen der erfolgsabhängigen Beitragsrückerstattung  werden bei Leistungsfreiheit imambulanten und dentalen Bereich nach 1 Versicherungsjahr  200 Euro, nach 2 Vericherungsjahren 300 Euro, nach3 Veicherungsjahren 400 Euro und nach 4 und mehr Versicherugsjah... [ mehr ]


Beispiel: Tarif Start für Selbstständige und Existenzgründer


Gebührenordnung in der PKV

In der PKV werden die Leistungen des Arztes oder des Krankenhausesnach einer Gebührenordnung abgrechnet: Innerhalb eines Gebührenrahmens zwischen dem Einfachen und dem Dreieinhalbfachen des Gebührensatzes sind die Gebühren unter Berücksichtigung der Schwierigkeit und des Zeitaufwandes der einzelnen Leistung sowie der Umstände bei der Ausführung nach billigem Ermessen zu bestimmen . Der 2,3fache G... [ mehr ]


Wie werden ambulante medizinische Behandlungen erstattet

Erstattet werden 100% der Aufwendungen für ambulante ärztliche Heilbehandlungen. Hierbei sind jedoch die Besonderheiten desPrimärarztprinzip zu beachten. Zudem ist natürlich auch eine vereinbarte Selbstbeteiligung zu beachten. Falls eine Selbstbeteiligung vereinbart wurde liegt dese meist bei 300, 600,900 oder 1200 Euro.Es gibt aber nch andere Formen der Selstbeteiligung: Erstattet werden im R... [ mehr ]


Primärarztprinzip in manchen Tarifen der PKV

Auch hier erstattet der Versicherer in der Regel 100% der Aufwendungen für ambulante ärztliche Heilbehandlungen. Beim Primärarztprinzip ist allerdings zu beachten, dass hier die Erstbehandlung  durch einen Primärarzt, also meist den Hausarzt stattfinden muß. Durch den Primärarzt erfolgt dann sie Überweisung an den Facharzt.Wird die Erstbehandlung nicht durch einen Primärarzt durchgeführt, werden d... [ mehr ]


Arznei und Verbandmittel in der PKV

Werden Arznei- und Verbandmittel erstattet? Erstattet werden 100% der Aufwendungen für Arznei- und Verbandmittel. In Primärarzttarifen gilt wiederum folgendes: soweit diese von einemPrimärarzt verordnet und aus der Apotheke (auch Versand- oder Internetapotheke) bezogen worden. Wird beiErstbehandlung kein Primärarzt in Anspruch genommen, werden die ärztlich verordneten Mittel zu80% erstattet.Kei... [ mehr ]


Heilmittel in der PKV

Heilmittel sind medizinische Behandlungen. Bei den Heilmitteln finden sich oft Selbstbehalte oder versteckte Kosten. Zum Teil macht dies auch Sinn um die Versicheungprmien günstig halten zu können. Unterschieden wird auch zwischen ärztlichen- und nichtärztlichenLeistungserbringer von Heilmitteln Beispiel 1: Erstattungsfähig sind 75 % der Aufwendungen bis zu den im Heilmittelverzeichnis des Tari... [ mehr ]


Hilfsmittel in der PKV

Bei den privaten Krankenversicherungen gibt es sogenannte Hilfsmittelkataloge analog zum Hilfsmitteverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherungen. Ein Hilfsmittelkatalog listet sämtliche Hilfsmittel, die eine erfolgreiche Genesung und Krankheitsbehandlung sicherstellen, Vorbeugend vor drohenden gesundheitlichen Einschränkungen oder Behinderungen schützen oder bereits bestehende Behinderungen ... [ mehr ]


Beispiel Tarif Vollschutz Private Krankenversicherung


Leistungen von Heilpraktikern in der PKV

Heilpraktikerleistungen sind im Gegensatz zur gesetzlchen Krankenverischering in der PKV versichert. Doch nicht jeder Tarif deckt diese  Kosten ab. Allerdings findet man inzwischen bei nahezu allen privaten Krankenversicherungen Tarife, die eine Kostenübernahme bei einer Heilpraktiker-Behandlung abdecken. Wünscht man diesen Baustein sollten aus diesem Grund s die Leistungen innerhalb des gewählten... [ mehr ]


Stationäre Behandlungen in der PKV

Stationäre Behandlungen sind Krankenhaus- oder Sanatoriumsaufenthalte, mit einer dortigen Übernachtung. Unterbringung im Krankenhaus: Wer ungestört und in Ruhe gesund werden möchte, sollte sich für einen Tarif entscheiden, der auch die höheren Kosten für den Aufenthalt in einem 1-Bett-Zimmer erstattet. Etwas billiger, aber immer noch mit allem Komfort ist die Unterbringung im 2-Bett-Zimmer.... [ mehr ]


Zahnbehandlung und Zahnersatz in der PKV

Leistungen beim Zahnarzt Es gibt mittlerweile viele effektive Behandlungsmethoden zum Erhalt der natürlichen Zähne. Ist es dafür schon zu spät, verfügt die Zahnmedizin über modernste Techniken für einen kosmetisch einwandfreien Zahnersatz (z.B. Implantologie). Die Zahntarife der privaten Krankenversicherung erstatten dabei alle Kosten, die durch Untersuchungen, Behandlungen und weitergehen... [ mehr ]


Beitragssicherheit im Ruhestand


Pflegepfichtversicherung in der PKV

Wer muss sich in der pkv „pflegepflicht-“versichern? Alle Personen, die gegen das Risiko Krankheit bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen mit Anspruch auf allgemeine Krankenhausleistungenversichert sind. Hierzu zählen auch Beihilfeberechtigte, Heilfürsorgeberechtigte und Abgeordnete. Auch Soldaten auf Zeit mit einer Anwartschaft in der PKV können sich privat pflegepflic... [ mehr ]


Standardtarif in der PKV

Standardtarif für ältere PKV Versicherte Der Standardtarif ist der Vorläufer des Basistarifs, dieser besteht aber auch heute noch fort. Er wurde 1994 in der PKV für Personen eingeführt, die mindestens 65 Jahre alt und seit mindestens 10 Jahren privat krankenversichert sind. Die Leistungen sind auf dem Niveau der gesetzlichen Versorgung und die Tarifbeiträge  ssind maximal in Höhe des GKV-Höchstbe... [ mehr ]


Basistarif in der PKV

Basistarif in der PKV Seit dem 1. Januar 2009 bieten PKV-Anbieter verpflichtentdeinen Basistarif an. Der Leistungsumfang des Basistarifs entspricht weitestgehend dem der GKV.Werden die gesetzlichen Krankenversicherung Leistungen gekürzt, wird auch der Basistarif der privaten Krankenversicherungen angepasst. Wichtig:Allerdings dürfen nur ausschließlich privatärztlich tätige Mediziner  gegebenenfal... [ mehr ]


Notlagentarif in der privaten Krankenversicherung

Notlagentarif in der PKV Seit Einführung der Krankenversicherungspflicht zum 1. Januar 2009 können KV-Policen nicht mehr wegen Nichtzahlung der Beiträge gekündigt werden. Stattdessen ruhten die Versicherungen nur mit dem  Anspruch auf Notfallleistungen. Die Beitragsschulden allerdings sammelten sich weiter an. Gerade um  das zu verhindern, gibt es seit dem 1. August 2013 den Notlagentarif. Er gre... [ mehr ]


Private Krankenversicherung optimieren, PKV- Tarifwechsel

Als Makler biete ich Ihnen zudem noch folgende Vorteile:

Gerne überprüfe ich mit Ihnen Ihrer bestehende Private Krankenversicherung!

PKV- Tarifwechsel

Keine erneute Gesundheitsprüfung

Einsparungen bis zu 40%

  • keine Kündigung notwendig
  • gleiches Leistungsniveau

Gerade bei schon lange bestehenden Tarifen lassen sich durch einen Wechsel innerhalb der Gesellschaft enorme Einsparungen bei gleichem Leistungsniveau erzielen.


Widge: PKV Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft


So bleibt Ihr PKV-Beitrag auch im Ruhestand bezahlbar

So bleibt Ihr PKV-Beitrag auch im Ruhestand bezahlbar

Als Kunde der privaten Krankenversicherung haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die Beiträge auch im Alter bezahlbar zu halten. Erstens: Leistungsverzicht. Wer seine Gesundheitskosten im Ruhestand senken will, kann nicht unbedingt notwendige Leistungen aus dem Versicherungsschutz streichen lassen. Ein Krankentagegeld beispielsweise braucht man im Rentenalter nicht mehr versichern – wer im Ruhesta... [ mehr ]


Kooperationspartner von widge.de! Tarifoptimierung innerhalb der Gesellschaft! Keine Gesundheitsprüfung!

        Bitte klicken Sie auf den WIDGE.de Botten um noch mehr zu erfahren!


PKV Tarifwechsel

Erfahrungen mit dem Tarifwechsel


Zu arm für Pflege?

Zu arm für Pflege?

Viele ältere Menschen können sich den Aufenthalt in einem Pflegeheim nicht leisten. Sie sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen – sei es durch Angehörige oder das Sozialamt. Wie eine aktuelle Untersuchung der Bertelmann Stiftung zeigt, übersteigt der Eigenanteil für Pflegestufe 3 in 44 Prozent aller Städte und Landkreise in Deutschland das Haushaltsbudget der über 80-Jährigen. Allerdi... [ mehr ]


Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung...



Autoversicherung – eine Typfrage?

Autoversicherung – eine Typfrage?

Den Deutschen ist ihr Auto lieb und teuer: Im europäischen Vergleich liegt der Beitrag hierzulande pro Kopf mit 310 Euro deutlich über dem Durchschnitt von 221 Euro. Ob es 2017 nun billiger oder teurer wird, ist eine Frage des Typs. Je weniger Schadenzahlungen für ein Automodell anfallen, umso niedriger die Typklasse und damit der Versicherungsbeitrag. Der Versichererverband GDV hat jetzt, wie je... [ mehr ]


Die alte oder die neue? Warum das Bezugsrecht eindeutig sein muss

Die alte oder die neue? Warum das Bezugsrecht eindeutig sein muss

Wer eine Lebensversicherung abschließt, legt schon im Antrag fest, wer die Versicherungsleistung bei Fälligkeit erhalten soll – das sogenannte Bezugsrecht. Unterschieden wird zwischen dem „Erlebensfall“ und dem Bezugsrecht, das bei Tod des Versicherten während der Vertragsdauer greift. Aber nicht immer ist die Verfügung eindeutig. Eine Auseinandersetzung schaffte es sogar bis zu... [ mehr ]


Auf der sicheren Seite: Versicherungsschutz im Ehrenamt

Auf der sicheren Seite: Versicherungsschutz im Ehrenamt

Das Ehrenamt hat Zukunft. Nach einer Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sind über 31 Millionen ehrenamtliche Helfer in Deutschland aktiv. Die meisten engagieren sich im Sport, in Schulen und Kindergärten sowie für Musik und Kultur. Immerhin 8,5 Prozent sind im sozialen Bereich aktiv. Deren Zahl dürfte noch deutlich steigen, denn immer mehr Menschen setzen sich h... [ mehr ]


Wenn die Leistung nicht reicht –Gesetzliche aufstocken

Wenn die Leistung nicht reicht –Gesetzliche aufstocken

Nicht jeder kann zur Privaten Krankenversicherung (PKV) wechseln. Wer als Arbeitnehmer weniger als 56.250 Euro im Jahr verdient, ist oder bleibt Pflichtmitglied in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Und die hat auch Vorteile, zum Beispiel für Familien mit Kindern. Die müssten in der PKV meist deutlich mehr für ihren Versicherungsschutz zahlen.Aber nicht jeder gibt sich mit den Leistungen ... [ mehr ]


Klassische Lebensversicherung und Rentenversicherung: Absenkung des Garantiezins zum Januar 2017

    Der neue Garantiezins von 0,9 Prozent ab dem 1. Januar 2017 wurde beschlossen.     Wer derzeit eine Lebensversicherung abschließt, erhält einen Garantiezins von  1,25 Prozent auf seine Sparbeiträge. Zum 1. Januar 2017 wird der Garantiezins in der Lebensversicherung und Rentenversicherung auf 0,9% angepasst. – zum Leidwesen der Versicherer und für die... [ mehr ]


Feuerversicherung

Feuerversicherung

Die Feuerversicherung schützt Sie vor unabsehbaren Schäden: Brände verursachen oft hohe finanzielle Schäden - mit der Feuerversicherung schützen Sie Ihr Immobilieneigentum vor Brandschäden aller Art. Ein kundenfreundlicher Vertrag ersetzt nicht nur die Brandschäden selbst, sondern auch Aufräum- und Entsorgungskosten und Beschädigungen, die durch den Einsatz von Löschwasser entstanden sind. Kläre... [ mehr ]


Langfinger auf dem Vormarsch Schützen Sie Ihr Heim vor Einbrechern

Langfinger auf dem Vormarsch Schützen Sie Ihr Heim vor Einbrechern

Der Trend ist alarmierend: Zwischen 2008 und 2015 stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland um rund 50 Prozent. Diese Entwicklung hat die Bundesregierung auf den Plan gerufen. Eigentümer und Mieter bekommen seit 2016 für Maßnahmen zum Einbruchschutz finanzielle Unterstützung. Die Nachfrage war so groß, dass der Etat schnell aufgezehrt war. Für 2017 wurden jetzt weitere Mittel bewilligt. ... [ mehr ]


Kinder über die Familienversicherung gesetzlich krankenversichern

Kinder über die Familienversicherung gesetzlich krankenversichern

In Deutschland gibt es im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung bekannterweise die Möglichkeit, dass sich Ehepartner und auch Kinder unter bestimmten Voraussetzungen im Zuge der Familienversicherung kostenlos beim Hauptversicherten mitversichern können. Bei Kindern gibt es einige Punkte zu beachten, denn nicht immer können diese automatisch über die Familienversicherung mitversichert werden... [ mehr ]


Gesetzlichen Krankenversicherten drohen zukünftig deutlich höhere Beiträge

Allen gesetzlich Krankenversicherten drohen ab 2017 höhere Beiträge!  Der Kassen-Spitzenverband sagte für 2017 einen Anstieg des durchschnittlichen Zusatzbeitrags um bis zu 0,3 Prozentpunkte auf dann rund 1,4 Prozent vom Einkommen voraus.   Den Zusatzbeitrag müssen die Kassen-Mitglieder alleine zahlen. Der Anteil des Arbeitgebers ist eingefroren. Ab  2019 werde der Zusatzbeitrag dann w... [ mehr ]


Erhöhung der Beiträge in der gesetzlichen Krankenkasse und privaten Krankenversicherung

PKV: Verbände fordern stetigere Beitragsverläufe Posted By Benjamin Müller On 5. September 2017 @ 06:00 In Versicherungen | No Comments Die Versicherungsbranche eint die Hoffnung, dass auch die nächste Bundesregierung in Sachen Bürgerversicherung untätig bleiben wird. Bei der nachholenden Anpassung sind die Vorzeichen dagegen genau umgekehrt.   Die Beiträge in der gesetzlichen und de... [ mehr ]


Geld sparen mit Versicherungen!

Hier erhalten Sie 10 Tipps wie Sie bei Versicherungen Geld sparen können!


10 Tipps wie Sie bei Versicherugen Geld sparen können!

gratis ebook


Es geht voran – Mehr Rechte für Verbraucher

Es geht voran – Mehr Rechte für Verbraucher

Im März 2016 hat der Bundesgerichtshof BGH einmal mehr die Rechte von Verbrauchern gestärkt. Online-Käufe können ohne Begründung innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden. Die höchstrichterliche Entscheidung war erforderlich geworden, weil sich ein Unternehmen nicht damit zufriedengeben wollte, dass der Kunde seinen Kauf storniert hatte. Der Kunde berief sich darauf, die zugesagte Tiefstpreisgarant... [ mehr ]


Haftpflicht

Haftpflicht

Ihre PLZ:

Krankmeldung am besten sofort

Krankmeldung am besten sofort

Für Arbeitnehmer ist es wichtig, sich im Krankheitsfall richtig zu verhalten. In jedem Fall muss man dem Chef unverzüglich mitteilen, dass und voraussichtlich wie lange man erkrankt ist. Die Nachricht muss den Arbeitgeber schnell erreichen – es reicht also nicht aus, einen Brief mit der Post zu schicken. Man erwartet heute vom Arbeitnehmer, dass er den zuständigen Stellen im Betrieb seine Er... [ mehr ]


Private Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung.

Lassen Sie sich fachkundig und vorausschauend beraten. Bei Themen wie der Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsversicherung oder der PKV sollten Sie sich ausführlicher informieren, als nur durch einen Preisvergleich abzuwägen. Die Versicherungsgesellschaften unterscheiden sich nicht nur in den Prämien, sondern auch in den Risikoprüfungen und Versicherungsleistungen. Vergleichen Sie! Bei Vorerkrankung... [ mehr ]


Bausparen

Bausparen

Als Bausparer bekommen Sie ein extragünstiges DarlehenIm Bausparvertrag sparen Sie über mehrere Jahre regelmäßige Beträge. Die Mindestsparzeit liegt zwischen 12 und 80 Monaten. Wenn Ihr Kapital einen bestimmten Prozentsatz der Bausparsumme erreicht hat, wird Ihr Bausparvertrag "zuteilungsreif". Sie bekommen dann die ganze Bausparsumme. Den fehlenden Rest gibt es als extragünstiges Darlehen von der... [ mehr ]


Photovoltaikversicherung

Photovoltaikversicherung

Viele Hausbesitzer installieren Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung auf dem eigenen Hausdach. Kleinere Solaranlagen sind bis zu bestimmten Höchstbeträgen meist in der bestehenden Gebäudeversicherung gegen Feuer, Sturm und Blitzschlag versichert. Anlagen auf Gewerbebetrieben bzw. Freiflächenanlagen benötigen eine gesonderteVersicherung. Grundsätzlich erhöht sich durch eine fest installierte Phot... [ mehr ]


Wenn die Hochzeitsglocken läuten - Versicherungsschutz für zwei

Wenn die Hochzeitsglocken läuten - Versicherungsschutz für zwei

Der Mai ist traditionell die Hochzeit für Hochzeiten. Oftmals wurde das rauschende Fest schon viele Monate im Voraus geplant, jedes Detail akribisch festgelegt. Ob Frisur, Kleid, Gästeliste, Hochzeitsmenü oder Geschenkeliste – jetzt muss alles stimmen. Aber Ehen werden im Himmel geschlossen und auf Erden gelebt, sagt ein Sprichwort. Trotz aller Vorfreude darf deshalb die Sicherheit nicht au... [ mehr ]


Welche Policen brauchen junge Familien?

Welche Policen brauchen junge Familien?

Wer eine Familie gründet, übernimmt Verantwortung – auch finanziell. Einige Versicherungen sind für junge Familien besonders wichtig. Dazu gehören Privathaftpflicht und Risikolebensversicherung, aber auch ein guter finanzieller Schutz bei Berufsunfähigkeit. Die private Haftpflichtversicherung kommt für alle Schäden auf, die man Dritten unabsichtlich zufügt. Und die können ins Geld gehen &nda... [ mehr ]


Versicherungen für Kinder

Versicherungen für Kinder

Versicherungen brauchen nicht nur die Großen. Schon Kinder sind Gefahren ausgesetzt. Experten sprechen von fast zwei Millionen Kinderunfällen im Jahr. Immerhin: Im Kindergarten und in der Schule sowie auf dem Weg dorthin stehen Kinder unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Aber zuhause, beim Sport oder auf dem Spielplatz gilt das nicht. Deswegen ist eine private Unfallversicherung e... [ mehr ]


Wichtige Versicherungen für Freiberufler

Wichtige Versicherungen für Freiberufler

Auch im vergangenen Jahr machten sich statistisch mehr Deutsche als im Jahr davor selbstständig und bauten zum Beispiel als Freiberufler die eigene berufliche Existenz auf. Im Zusammenhang mit der Existenzgründung sollten gerade Freiberufler darauf achten, dass es bestimmte Versicherungen gibt, die ab diesem Zeitpunkt sehr sinnvoll sein können.Neben den Versicherungen, die im Prinzip für alle Beru... [ mehr ]


Rürup-Rente

Rürup-Rente

Die Rürup-Rente wurde zum 01.01.2005 eingeführt. Sie ähnelt sehr stark der gesetzlichen Rentenversicherung. Frühestens nach dem 62. Lebensjahr sichert sie eine monatliche Rentenzahlung zu. Diese Rentenzahlung ist nicht beleihbar, vererbbar, veräußerbar, übertragbar und kapitalisierbar. Wer auf diese Flexibilität verzichten kann, wird belohnt. Im Jahr 2017 sind 84 Prozent der Beiträge steuerlich a... [ mehr ]


DWS Riester-Rente erklärt die größten Missverständnisse über die Riester-Rente


Betriebs-Inhaltsversicherung

Betriebs-Inhaltsversicherung

Zur so genannten Inhaltsversicherung zählen der Schutz gegen Feuer, Leitungswasserschäden, Sturm, Glasschäden, Einbruch und Diebstahl. "Gebündelte Geschäftsversicherung"All diese Sachrisiken können gleichzeitig in einer "Gebündelten Geschäftsversicherung" abgesichert werden - durch die Zusammenfassung in einer solchen Kombipolice lassen sich diese Gefahren zu einem deutlich günstigeren Preis und ... [ mehr ]


Finanz- und Versicherungs-News

Vorsicht Schulkinder

Vorsicht Schulkinder
Schade, schade – die Sommerferien sind vorbei. Langsam aber sicher kehrt wieder Alltag ein. Traditionell starten die Schülerinnen und Schüler aus Bayern und Baden-Württemberg als letzte in das neue Schuljahr. Für rund 700.000 Erstklässler beginnt jetzt der so genannte Ernst des Lebens. Das klingt gar nicht gut, weder für die Kleinen noch für ihre Eltern. Dabei kann Schule viel Spaß machen. Lernen, lachen und mit anderen Kindern zusammen zu ... [ mehr ]

Ziehen Sie nicht nach Dortmund

Ziehen Sie nicht nach Dortmund
Geht es nach der amtlichen Polizeistatistik, sollten Sie besser nicht nach Dortmund ziehen. Denn Dortmund ist aktuell die Hauptstadt der Wohnungseinbrüche. Dort kamen 2016 fast 500 Einbrüche auf 100.000 Einwohner. Dahinter rangieren der Landkreis Harburg sowie Bremen und Bremerhaven. Bundesweit summierten sich diese Delikte auf mehr als 151.000 im Jahr. Rund ein Sechstel aller Fälle konnte aufgeklärt werden. Allerdings war die Bandbreite groß; si... [ mehr ]

Land unter – Gefahr von Starkregen steigt

Land unter – Gefahr von Starkregen steigt
Berlin säuft ab! Unwetter in Leipzig! Starkregen fegt über das Revier! Das sind nur einige Schlagzeilen der letzten Wochen. In ganz Deutschland haben die Menschen die Macht der Naturgewalten in diesem Sommer zu spüren bekommen. Besonders heftig wurde die Bundeshauptstadt heimgesucht. Hier hat es während eines Unwetters Ende Juni innerhalb von 24 Stunden doppelt so viel geregnet wie sonst im ganzen Monat; 143,5 Liter pro Quadratmeter suchten die S... [ mehr ]

Rente vom Chef – für eine bessere Zukunft

Rente vom Chef – für eine bessere Zukunft
Es hat sich längst herumgesprochen: Die Rente vom Staat ist zwar sicher, aber sicher auch zu wenig. Gerade mal 1.013 Euro Altersrente monatlich bekam ein Neurentner 2016 aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Für Rentnerinnen gab es im Durchschnitt sogar nur 631 Euro. Das Fatale an diesen Zahlen: Wer wenig verdient, erhält später nur eine kleine Rente, kann sich aber zusätzliche Vorsorge oft kaum leisten. Diese Einsicht ist nicht neu. Sie hat b... [ mehr ]

Zeit für einen Wechsel?

Zeit für einen Wechsel?

„Über 270 Auto-Tarife Wechseln und bis 850 € sparen!“ „Jetzt frühbuchen & 25 Euro Wechselbonus sichern!“ Mit diesen Angeboten locken jetzt wieder Vergleichsportale im Internet. Denn wer mit einem neuen und vermeintlich günstigeren Versicherungsvertrag ins neue Jahr starten will, muss seinen alten bis zum 30. November gekündigt haben. Die Frage ist nur: Lohnt sich das w... [ mehr ]


Autoversicherung

Autoversicherung

Wenn Sie sich ein Auto zulegen, müssen Sie es versichern. Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben - ohne Nachweis eines Haftpflichtschutzes geht schon bei der Zulassung nichts. Die Haftpflicht tritt immer dann ein, wenn Sie schuldhaft einen anderen Verkehrsteilnehmer schädigen. Teil- oder Vollkasko können freiwillig abgeschlossen werden. Kaskoversicherungen zahlen auch für Sc... [ mehr ]


Berufsunfähigkeitsversicherung, PKV, Pflegeversicherung, Krankenzusatzversicherung und Altersvorsorge.

Sie wünschen Versicherungsvergleiche zur Berufsunfähigkeitsversicherung,

Privaten Krankenversicherung, Pflegeveicherung oder zur Altersvorsoge?

Ich erstelle Ihnen gerne Ihre persönlichen Versicherungsvergleiche!

Sie erhalten die gewünschten Vorschläge innerhalb kürzester Zeit per E-Mail!

Auf Wunsch auch auf dem Postweg.

Gerne berate ich Sie bei Rückfragen auch telefonisch!

Bitte geben Sie hier Ihre Wünsche ein:

 


Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeit

Ihr Geburtsdatum:
Krankenversicherung

Krankenversicherung

Ihr Geburtsdatum:

Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Ihr Geburtsdatum:
Krankenzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherung

Ihr Geburtsdatum:

Riester-Rente

Riester-Rente

Ihre Wunsch-Rente:
Rente gegen Einmalzahlung

Rente gegen Einmalzahlung

Ihre Wunsch-Rente:

Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherung

Krankenzusatzversicherung

Ihr Geburtsdatum:

Hausratversicherung

Hausratversicherung

Ihr Absicherungswunsch:

Hundehalterhaftpflicht

Hundehalterhaftpflicht

Ihre PLZ:

Ratgeber zur Pflege des Verbandes der Privaten Krankenversiceherer

Der Verband der Privaten Krankenversicherungen hat ein neues Pflegeportal gestartet!Pflegeberatung des Verbandes der Privaten Krankenversicherer

Hier finden Sie wichtige Informationen und Hilfen rund um das Thema Pflege:


Kooperationen mit Versicherungsgesellschaften

In der Sparte Lebensversicherung und Absicherung Ihrer Arbeitskraft: Advigon Allianz Allianz Lebensversicherung Alte Leipziger Arag avebs AG AXA/ DBV Lebensversicherug Barmenia Basler Lebensversicherungs-AG Die Bayerische ( ehemals Neue BBV ) Canada Life cash.life Concordia oeco Lebensversicherungs-AG Condor Continentale Lebensversicherung Credit Life AG Delta Direkt Deutsche... [ mehr ]


Unfallversicherung

Unfallversicherung

Ihr Geburtsdatum:

Sterbegeld

Sterbegeld

Ihr Geburtsdatum:

 
Schließen
loading

Video wird geladen...